FAQ

1. Wie lange dauert jede Behandlung mit STEAMHORSE?

Nach dem Einlegen des Heus, dauert jede Behandlung ca. 45 Minuten. Es variirt je nach Dichte des zu dämpfenden Heus. Ein festgepresster Heuballen dauert länger als z.B. ein angebrochener Ballen oder in Heunetze gefülltes Heu. Deswegen sollten Sie anfangs mit verschiedenene Behandlungszeiten in Ihren STEAMHORSE experimentieren.

2. Wie sollten Sie das Heu in STEAMHORSE einfüllen?

STEAMHORSE kann einen Heuballen in Standardformat, loses Futter oder in Netzen verteiltes Heu aufnehmen. Das Ergebnis ist immer ein komplett aufgefrischtes Heu mit einem hohen Frische- und Feuchtigkeitsgrad, frei von Staub, Sporen und anderen schädlichen Partikeln.

3. Muss ich den Dampferzeuger bis zum Maximum füllen?

Dies ist abhängig von der Heumenge, die Sie zu dämpfen wünschen. Je grösser die Heumenge umso mehr Wasser ist nötig. Für den einmaligen Gebrauch ist ein vollständiges Befüllen des Kessels nicht notwendig.

4. Erhitzt sich das Äussere des Containers?

Der Behälter des STEAMHORSE ist aus hochwertigen Materialien und wiedersteht höchsten Temperaturen. Wenn das von außen sichtbare eingebaute Thermometer eine Temperatur con ca. 80 °C angibt, entspricht dies einer Temperatur von 100 ºC im inneren des Heuballens.

5. Kann ich das Futter sofort nach der Behandlung verwenden?

Nach dem Dämpfen kann das Heu direkt im warmen Zustand verfüttert werden. Auch im abgekühltem Zustand sind alle schädlichen Partikel vollständig aus dem Futter entfernt.

6. Warum STEAMHORSE?

Das neuartige Design der Dampfdiffusoren dringt in den Heusballen ein und versprüht den Dampf aus 16 verschiedenen Punkten von innen nach aussen gleichmässig in jeden Winkel des Ballens.

Im Gegensatz zu anderen Systemen sterilisieren die Diffusoren, die von oben und unten in den Ballen eindringen, den Heuballen komplett, bis in den letzten Winkel. 

7. Wie funktioniert Heusterilisation?

Aufgrund der unter Druck im luftdichten Behälter erzeugten Dampftemperaturen (100 ºC), werden während der 45- minütigen Anwendungsdauer alle im Heu enthaltenen Sporen, Staubpartikel und andere Bakterien durch die hohe Hitze und Feuchtigkeit vernichtet. 

8. Warum Dämpfen und nicht Tränken?

Durch die Dampfnutzung erreicht man eine 100 % Eliminierung aller schädlichen Sporen im Futter, während beim Einweichen das Futter nur durchnässt und dadurch leider auch wichtige Nährstoffe für die Gesundheit unserer Pferde ausgeschwemmt werden.

9. Mit STEAMHORSE erreicht man eine optimale Heuqualität des Pferdefutters

Bei der Anwendung von STEAMHORSE wird der Staub aus dem Heu entfernt, und somit das Krankheitsrisiko wie z.B. Leptospirose gesenkt. Die Bakterien, die von anderen Tieren (Mäuse, Katzen, Füchse, Hunde ...) übertragen werden und die Gesundheit unseres Pferdes ernsthaft beeinträchtigen, werden eliminiert. So erhält man ein apettitlisches warmes Futter mit einem süssen und angenehmen Geschmack, völlig staubfrei, ohne Bakterien und Sporen, ideal für Pferde mit schwierigem Appetit.

10. Ist das gedämpfte Heu lagerfähig?

as Heu sollte nicht für längere Zeit gelagert werden. Im Idealfall sollte es noch am selben Tag des Dämpfens verwendet werden oder höchstens innerhalb der nächsten 24 Stunden nach vorheriger Überprüfung seines Zustandes. Sollte es zu trocken sein, können Sie es mit Wasser wieder anfeuchten.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial